Wer eine sichere Geldanlage sucht, hört häufig den Satz: „Ich lasse mein Geld für mich arbeiten“ Doch was genau ist damit gemeint? Wird hier mit dem Zuwachs an Kapital durch einfache Kontenverzinsung geprallt, oder handelt es sich tatsächlich um eine gewinnbringende Investition?

DevisenhandelSchon lange sind Geldanlagen nicht mehr nur etwas für Großinvestoren. Die Anzahl der Privatanleger, welche sich finanzielle Sicherheit und Vermögenszuwachs erhoffen, stieg in den letzten Jahrzenten immer weiter an. Die Frage nach der richtigen Art sein Geld anzulegen ist daher präsent wie nie zuvor.

Welche Anlageformen gibt es?

Zunächst sollte sich der Privatanleger bewusst machen, dass es zwei grundlegende Arten der Investitionen gibt.

  • Die eine Variante ist es, sein Geld direkt anzulegen. Tagesgeldkonten, Bausparkonten und Anleihen sind die typischen Geldwertanlagen. Durch die Verzinsung der Geldbeträge erhoffen sich Anleger eine Steigerung des privaten Vermögens.
  • Lukrative Sachwertanlagen bilden die zweite Art der Investitionen. Hier kaufen Anleger mit dem vorhandenen Geld konkrete Güter. Edelmetalle, Immobilien aber auch Aktien sind beliebte Sachwertanlagen. Bei einem künftigen Verkauf rechnen die Anleger mit gestiegenen Preisen und damit einem privaten Gewinn.

Rendite und Risiko von Anlagen

Beide Formen nehmen Geld in die Hand und versuchen damit eine möglichst hohe Rendite und einen Kapitalzuwachs zu erreichen. Der große Unterschied besteht jedoch darin, dass Sachwerte langfristig betrachtet, stabiler sind, da sie von der Inflation unberührt bleiben. Geldwertanlagen hingegen büßen häufig an Kaufkraft ein.

Beliebt ist die klassische Geldwertanlage aus einem einfachen Grund: Das Geld ist jederzeit zugänglich und kann, falls nötig, ohne großen Aufwand anderweitig verwendet werden. Nachteilig ist jedoch das aktuell niedrige Zinsniveau auf dem deutschen Kapitalmarkt, welches die Geldwertanlagen für viele Menschen unattraktiv erscheinen lässt. Kommt dann noch eine hohe Inflationsrate dazu, ist das Risiko des Kaufkraftverlustes sehr hoch. Dieser Nachteil der Geldwertanlagen ist der Vorteil der Sachwerte: Durch die stabile Wertentwicklung versprechen sich Privatinvestoren sicher angelegtes Geld und hohe Renditen.

Finanzielle Unabhängigkeit durch Vermögensberatung

Viele Träume sind mit nicht unerheblichen finanziellen Aufwendungen verbunden. Die eigenen vier Wände, ein neues Auto oder die Ausbildung der Kinder sind zwar kostspielig, aber nicht unerreichbar. Wer sein Vermögen gezielt einsetzt und anlegt, kann seine Wünsche schon bald verwirklichen. Gut ist es sich einen ersten Überblick über mögliche Optionen, deren voraussichtliche Ergebnisse und die Marktlage im Allgemeinen zu verschaffen.

Besser ist es, einen vertrauenswürdigen Vermögensberater um Rat zu bitten – vor allem für Laien auf dem Gebiet der Anlagen.  Unabhängige und individuelle Vermögensberatung, wie sie von den Experten von bankstore24.de angeboten wird, ist auf lange Sicht jedem Privatanleger sehr zu empfehlen.

Lesen Sie auch

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *