In der Serie „World‘s weekly Winners“ präsentiert Ihnen die Redaktion von Selfmade-Erfolg.de jeden Freitag die Gewinner der Woche – ob ein großes Ereignis, ein besonders erfolgreicher Mensch oder der Verkaufsschlager der Woche.

Höher, schneller, weiter

Mit dem Ende der 31. Kalenderwoche wird auch die Halbzeit bei Olympia eingeläutet – noch bis zum 12. August kämpfen die besten Athleten um das begehrte Edelmetall. Dabei hat man in London genauso mit dem Wetter zu kämpfen, wie in Deutschland. Der Wettergott scheint einfach keinen Sommerbedarf in diesem Jahr zu sehen, denn auch die Temperaturen werden in den nächsten Wochen wieder fallen – dafür soll´s aber mal trocken bleiben. Sollte uns am Wochenende doch wieder ein Gewitter  heimsuchen – noch gibt´s genug Sport im Fernsehen.

Der Himmel für Sportfans

© info.sky.de

Die beste Berichterstattung von sportlichen Ereignissen finden Sie übrigens bei dem Sender Sky – zumindest sah das die Jury des diesjährigen Sport Bild-Awards so. Um den Preis von Europas größter Sportzeitschrift zu erhalten, muss man nicht nur eine informativ und qualitativ anspruchsvolle Berichterstattung liefern, man muss auch besondere Ideen im Bereich des Sports haben.
Sky-Vorstandsmitglied Carsten Schmidt weiß, dass so ein Erfolg nur durch gute Zusammenarbeit erreicht wird: „Es ist eine Ehre, von der auflagenstärksten Sportzeitschrift Europas ausgezeichnet zu werden. Eine verdiente Belohnung für die intensive Arbeit eines ausgezeichneten Teams um Sportchef Burkhard Weber.“
Die wirklichen Gewinner sind aber nicht nur die Mitarbeiter des Senders, mit einem stählernen Award – die wirklichen Sieger einer guten TV-Sportredaktion sind immer noch die Zuschauer und Sportfans.

Statt acht Meilen – 60 Millionen Freunde weltweit

Noch ein paar mehr Fans dürfen sich freuen: Insgesamt sogar 60 Millionen Fans. Denn die sind jetzt Teil eines neuen Facebook-Rekordes. Wer so viele „Likes“ auf dem Social-Media-Portal gesammelt hat? Vielleicht denken Sie gerade an die populären Weltstars wie Lady Gaga (26), Rihanna (24) oder Justin Biber (18)?
Fehlanzeige.
Es war der 39-jährige Rapper Marshall Mathers, besser bekannt als Eminem. Am Dienstag knackte er die 60 Millionen Grenze der „Gefällt mir“-Angaben und weiterhin ist die Tendenz seiner Fan Base steigend.
Dagegen sieht der Teenie-Star und dritt mächtigste Entertainer der Welt, Justin Bieber, mit knapp 46 Millionen Facebook-Freunden fast etwas abgeschlagen aus.

Der Aufstieg einer Fledermaus

Bei diesen Facebook Zahlen kann der neue Batman-Streifen „The Dark Knight rises“ zwar mit etwas über 1,5 Millionen Fans nicht mithalten, dafür ist der Film zirka dreimal so erfolgreich wie einst „8 Mile“ mit dem Rapper Eminem. Während dieser an seinem Debüt-Wochenende 54 Millionen umgesetzt haben soll, startet der Film mit dem dunklen Ritter mit einem Einspielergebnis von 160 Millionen in den USA.
Auch in Deutschland setzt sich der letzte Teil der Batman-Reihe an die Spitze der Kinocharts und lockte bereits bis letzten Sonntag etwas über eine Million Zuschauer vor die Leinwand. Damit startet der Abschluss von Christopher Nolans Trilogie erfolgreicher als die beiden Vorgänger und die Fans genießen es, noch einmal den dunklen Retter in seiner bisher härtesten Probe zu erleben.

Medaillen gibt’s nicht nur bei Olympia

Ihre härteste Probe hat Ina K. wohl vor drei Wochen erlebt:
Die Erzieherin war auf einem Kindergartenausflug mit ihren Schützlingen im Osterwald, in Niedersachsen, unterwegs, als der dreijährige Jannic plötzlich in einen verborgenen, 25 Meter tiefen Schacht stürzte.
Ohne eine Sekunde zu zögern lief Ina K. zu dem Schacht und sprang in die Dunkelheit. Beide landeten in eiskaltem Wasser und vielleicht Jannics einziger Halt war dabei der Griff der Erzieherin.
Sie hielt ihn und sich selbst über Wasser, fast eineinhalb Stunden lang. Dann erst konnte die Feuerwehr Ina K. und ihren Schützling retten und lediglich mit Schürfwunden und einer Unterkühlung ins Krankenhaus einliefern.
Vergangenen Montag wurde diese Heldentat schließlich gewürdigt, als Ministerpräsident David McAllister (CDU) die 37-Jährige mit der Rettungsmedaille des Landes auszeichnete.
In seiner Rede betonte der Ministerpräsident noch einmal das selbstlose und schnelle handeln:
„Ihr mutiger Einsatz hat ohne Zweifel das Kind vor dem Ertrinken gerettet.“
Seit ihrem Einsatz gilt Ina K., selbst Mutter, als „Heldin vom Osterwald“ – und ganz sicher ist ein derartiges Verantwortungsbewusstsein in diesem Berufsfeld, der größte Gewinn für alle Eltern.

Jessica Walther

Lesen Sie auch

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *