Am 30. März endet die 40-tägige Fastenzeit. Grund genug ein gutes Essen auf den Tisch zu bringen. Wenn sich dann noch die Familie zum Ostersonntag ankündigt, sind die Erwartungen hoch.

© Jan Sierakowski, Kochschule Hannover

Wie ein gutes Osteressen gelingt, weiß der ausgebildete Koch Jan Sven Sierakowski. Nach seiner Ausbildung ging er als Smutje zum Wehrdienst, gefolgt von London und Florida bis hin zur Sternegastronomie und zum Spezialitätenrestaurant auf einem Kreuzfahrtschiff.

Seine langjährige Erfahrung gibt er seit Juni 2006 in Hannover weiter. Dort erfüllte er sich den Traum von der eigenen Kochschule und zeigt Gästen, was er für Cher, Will Smith, Steffi Graf, Peter Schmidt, Sven Ottke, Otto Waalkes, und viele andere Stars gekocht hat.

Er hat für Sie ein 3-Gänge-Menü zusammengestellt, das Ihr Osteressen zu einem vollen Erfolg werden lässt.

Vorspeise:

Sesam-Lachs auf Erbsenpüree mit Gewürzschalotten

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 200 g grüne Erbsen
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 100 g Butter
  • 1 Eß Creme Fraiche
  •  200 g Lachsfilet
  • Mehl, Paniermehl
  • 1 Ei
  • 2 El Sesamsaat
  • 3 Schalotten
  • 100 ml Balsamicoessig weiß
  • 1 Tl Senfsaat
  • 2 Nelken
  • 2 El Wacholderbeeren
  • 5 Lorbeerblätter
  • ½ Tl Zucker
  • ½ Tl Kurkuma
  • Speisestärke
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung:

Lachs trocken tupfen, portionieren. Salzen und leicht mit Mehl bestäuben. Paniermehl mit Sesam mengen.  Das Ei verschlagen. Lachs durch das Ei ziehen, dann in der Sesam – Paniermehl – Mischung wenden. In einer Pfanne mit etwas zerlassener Butter je Seite etwa 1 Minute anbraten, dann im Ofen bei 100°C 10 Minuten gar ziehen lassen.

Die Zwiebelwürfel mit etwas Butter glasig schwitzen, die Erbsen hinzu geben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Muskatnuss würzen. Anschließend die Erbsen mit einem Mixer pürieren und mit Creme Fraiche verfeinern.

Schalotten fein würfeln, Aus 1 El Wasser, Essig und den Gewürzen einen Sud kochen, diesen etwa 10 Minuten einkochen lassen. Durch ein Sieb passieren und mit den Schalottenwürfeln einmal aufkochen. Mit angerührter Stärke abbinden. Mit Salz abschmecken.

© Jan Sierakowski, Kochschule Hannover


Hauptgang:

Geschmorte Lammstelze auf Tomaten – Spitzkohl und Rosmarinkartoffeln

Für 6 Personen

Zutaten:

  • 6 Lammstelzen
  • Salz und weißen Pfeffer aus der Mühle 50 ml Öl
  • 2 Möhren
  • 100 g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Thymian
  • 1 Bund Rosmarin
  • 10 weiße Pfefferkörner
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • ¼ l Rotwein
  • ½ l Jus
  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Bd Rosmarin
  • Olivenöl,  Knoblauchöl
  • 200 ml Sahne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Spitzkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Tomaten
  • Stck. Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

Lammstelzen mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in einem Bräter in Öl rundum anbraten. Gemüse, außer Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden und zum Fleisch geben, Kräuter und Gewürze darüber streuen und das Fleisch im vorgeheizten Backofen bei 200 °C auf jeder Seite 30 Minuten angaren. Dann wenden und weitere 15 Minuten garen und immer wieder mit Rotwein und Jus übergießen. Anschließend die Lammstelzen in eine andere Pfanne legen und die Sauce mit dem geschmorten Gemüse in einen Topf passieren. Abschmecken und abbinden.

Kartoffen mit der Schale in reichlich Salzwasser gar kochen. Im kalten Wasser abschrecken und pellen. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl von allen Seiten gold braun braten. Thymian und Rosmarin dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die äußeren Blätter vom Spitzkohl abnehmen. Spitzkohl halbieren und den Strunk keilförmig herausschneiden. Spitzkohl und Tomaten in Würfel schneiden, waschen, Butter im Topf zerlassen, Zwiebelwürfel darin anschwitzen, Spitzkohl dazugeben mit Sahne angießen und weichkochen. Mit Salz Pfeffer und Muskat abschmecken, Tomatenwürfel untermengen und zum  Schluss mit etwas angerührter Kartoffelstärke ganz leicht andicken.

© Jan Sierakowski, Kochschule Hannover


Dessert:

Rote Beete – Apfelsuppe mit Pancetta und Milchschaum

Für 6 Personen

Zutaten:

  • 500g Rote Beete
  • 2 Äpfel z.B. Boskoop
  • 1 Gemüse Zwiebel
  • 1 Liter Hühnerbrühe
  • ¼ Liter Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • 100g Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zucker
  • 12 dünne Scheiben luftgetrockneter Pancetta
  • 100 ml Milch

Zubereitung:

Zwiebeln, Äpfel und Rote Beete schälen und in Würfel schneiden. Zwiebeln in einem Topf mit etwas Oliven Öl glasig schwitzen. Apfel- und Rote Beetewürfel hinzu geben und mit schwitzen lassen. Mit etwas Weißwein ablöschen und mit Hühnerbrühe auffüllen. Alles solange köcheln lassen bis die Rote Beetewürfel schön weich sind. Mit einem Pürierstab alles ordentlich durchpürieren. Butter in kleine Würfel schneiden und untermixen. Einen Schuss Sahne hinzu geben und mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnussabschmecken.

Pancetta auf ein Backblech geben und im Ofen bei 120°C leicht anwärmen lassen.

Die Milch in einem Topf bei mittlerer Hitze leicht erwärmen und mit dem Handrührgerät solange aufschlagen bis der Milchschaum steif ist.

© Jan Sierakowski, Kochschule Hannover


Weitere Rezepte und Kochkurse finden Sie unter www.kochschule-hannover.de/index.php

Lesen Sie auch

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *