Die Risikolebensversicherung ist die preiswerteste Möglichkeit, Hinterbliebene und Geschäftspartner vor den finanziellen Folgen des vorzeitigen Todes zu schützen. Insbesondere für Existenzgründer und Start-Ups, die meist ihr gesamtes Vermögen in ihr Geschäftsvorhaben investieren und noch keine Einnahmen generieren können, ist diese Absicherung existenziell.

Was ist sinnvoll: Kapital- oder Risikolebensversicherung?

Diese Frage lässt sich am besten beantworten, indem Sie sich die Unterschiede zwischen diesen Produkten verdeutlichen und Ihrem speziellen Bedarf gegenüberstellen.

Die Risikolebensversicherung beinhaltet die reine Risikoabsicherung für den Fall des vorzeitigen Todes der versicherten Person. Die Beiträge werden im Prinzip in einen Risiko-Pool eingezahlt, der zur Auszahlung der Versicherungssumme im Todesfall genutzt wird. Läuft der Vertrag ohne Versicherungsfall ab, erfolgt in der Regel keine Auszahlung.

Diese Form der Absicherung ist auch Bestandteil der Kapitallebensversicherung, die aber darüber hinaus mit einem zusätzlichen Beitragsteil noch einen Ansparvorgang betreibt, der die Ausschüttung zum Ablauf des Vertrages gewährleistet. Demzufolge ist die Kapitallebensversicherung eine Kombination aus Risikolebensversicherung und Sparanlage, was natürlich einen höheren Beitragsaufwand mit sich bringt.
Die Meinung, dass die reine Risikoabsicherung verschwendetes Geld wäre, weil der Beitrag nicht zurückgezahlt wird, ist also vollkommen falsch. Zur Absicherung einer Existenzgründung sollte also die preiswerteste Möglichkeit herangezogen werden – die Risikolebensversicherung.

Welche Absicherung benötigen Sie als Existenzgründer?

Die Risiken, die mit einer Unternehmensgründung verbunden sind, resultieren aus der Frage, ob die aufgenommenen Kredite und andere Verbindlichkeiten durch die zu erzielenden Erlöse immer ausreichend bedient werden können. Meist hängt der Erfolg direkt vom Unternehmer oder einzelnen Personen mit dem entsprechenden Know-how ab. Wenn diese Personen ausfallen, ist das Unternehmen entweder zum Scheitern verurteilt oder kann sich Ersatz suchen, wenn die finanziellen Möglichkeiten dies zulassen. Eine umfassende Vorsorge kann also von vornherein einige potenzielle Probleme ausschalten:

  • Vom Existenzgründer aufgenommene Kredite lassen sich für den Fall absichern, dass er vorzeitig stirbt und seine Hinterbliebenen oder das Unternehmen dafür haften müssen.
  • Schlüsselpersonen können ebenfalls abgesichert werden, so dass das Unternehmen im Ernstfall genügend finanziellen Spielraum hat, um einen adäquaten Ersatz zu besorgen.

Die Vorteile dabei sind

  • die preiswerte finanzielle Sicherstellung von Familie und Unternehmen und
  • die teilweise steuerliche Absetzbarkeit der Aufwendungen für diese Risikolebensversicherungen.

Was sollten Sie beim Abschluss beachten?

Zunächst ist natürlich zu unterscheiden, ob Sie die Absicherung für Ihre Familie oder das Unternehmen vereinbaren wollen. Bei der privaten Vorsorge sind Sie der Versicherungsnehmer und legen die Bezugsberechtigten fest. Eine eventuelle Auszahlung fällt dann nicht in die Erbmasse.

Wenn das Unternehmen Versicherungsnehmer und bezugsberechtigt ist, wird zwar eine Schlüsselperson versichert, aber die Leistung an die Firma ausgezahlt. Damit sind die Beiträge dieser speziellen Keyman-Policen auch steuerlich absetzbar. Für jeden Fall gilt, dass die gestellten Gesundheitsfragen sehr genau beantwortet werden müssen, um keine Leistungsverweigerungen zu provozieren. Werden höhere Versicherungssummen beantragt, kann auch eine ärztliche Untersuchung angeordnet werden, um für den Versicherer das Risiko kalkulierbar zu machen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des jeweiligen Versicherers, zum Beispiel auf der Unternehmensseite der Allianz Versicherungsgruppe.

Fazit – Risikolebensversicherung für Unternehmen

Diese preiswerte Möglichkeit, die finanziellen Folgen des Todes eines Unternehmers oder Existenzgründers abzufangen, sollte genutzt werden, um die Familie und das Unternehmen zu schützen. Aufgenommene Kredite könnten so zurückgezahlt, der Einkommensausfall für die Familie ausgeglichen oder qualifizierte Fachkräfte als Ersatz gesucht und eingestellt werden.


logo-allianz (2)

Der Beitrag wurde zur Verfügung gestellt von der Onlineredaktion der Allianz Deutschland, einem der führenden Versicherungsunternehmen. Mit einer Risikolebensversicherung der Allianz sichern Sie die Existenz Ihrer Familie und die Ihres eigenen Unternehmens.

Lesen Sie auch

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *